Banner

Auch am letzten Tag, an dem die Doppeldisziplinen auf dem Programm standen, präsentierten sich die deutschen Tischfußballsportler beim Roberto International von ihrer besten Seite.

Im Herrendoppel jubelten Julian Wortmann und Torsten Grünkorn nach dem Finalersieg gegen ihre Vereinskameraden Alex Di Bello und Daniel Sorger über ihren ersten Sieg bei einem ITSF International.

Auch bei den Damen schafften es zwei Teams auf Treppchen. Viviane Widjaja und Sabine Brose holten Silber, Maria Pader und Sarah Klabunde Bronze. Bei den Senioren gingen alle Medaillen nach Deutschland. Uli Stoepel und Klaus Gottesleben siegten vor den Paarungen Detlef Freitag / Heinz Kießling sowie Wolfgang Lawall / Josef Cornelius.

Schon an den ersten beiden Wettkampftagen hatten die DTFB-Nationalteams der Herren und Senioren Gold, das Damenteam Silber gewonnen. 

IMG 20161102 WA0008

Im Damen-Einzel hatte sich Sabine Brose durch ihren dramatischen Finalerfolg den lang ersehnten WM-Startplatz für das Highlight des kommenden Jahres in ihrer Heimatstadt gesichert. Alex Di Bello war bei den Herren nicht zu stoppen und holte sich sein erstes Gold bei einem International. Chris Marks gewann Bronze. Uli Stoepel machte im Senioren-Einzel das, was er fast immer macht - er siegte. Und Heinz Kießling durfte sich über den dritten Platz freuen.

Auch in den anderen Disziplinen punktete Sabine Brose. An der Seite von Maria Pader (Classics) und Oke Harms (Mixed) holte sie zweimal Gold. Als wohl erfolgreichste Spielerin vom vergangenen Wochenende verließ sie das Turnier mit 3 Gold- und zwei Silbermedaillen!

IMG 20161102 WA0005

 

Der DTFB gratuliert seinen Sportlern sehr herzlich und freut sich über diese herausragenden Ergebnisse in Sofia.

Sofia 2016