Banner

Am vergangenen Wochenende fanden Deutschlandweit wieder mehrere Challenger Turniere statt.
Wolfhagen, Kaiserslautern und Berlin luden zu offenen Doppeln ein, Berlin zudem ebenfalls zum offenen Einzel.

In Kaiserslautern spielten sich Peter Groß und Jan Nicolin an die Spitze. Sie siegten vor Stefan Jährling und Björn Seewald. Dritte wurden hier Carl Jamka und Lars Thomsen. Insgesamt spielten 25 Teams um die begehrten Ranglistenpunkte mit.

In Wolfhagen gingen ganze 46 Teams an den Start. Siegreich waren hier Mario Lachetta und Philipp Bednarek. Silber holten sich Ümit Bakis und Peer Nitzsche, Bronze ging an Uwe Plaspohl und Rolf Klose.

Die Hauptstadt vermeldete stolze 61 Teams im offenen Doppel. Am Ende des Tages freuten sich Max Hoyer und Michael Kunath über Gold, die sich im Finale gegen Gregor Scheibler und Kay Dzikonski durchsetzten. Bronze ging an Jens Roos und Fabian Bein.
Das offene Einzel am Folgetag lockte 49 Tischfußballer an. Hier setze sich Sven Oeking an die Spitze und siegte vor Marc Schott und Peer Junge.

Wir gratulieren allen Platzierten und danken den örtlichen Vereinen für die fleißige Ausrichtung der Challenger!