Banner

Wieder spielten viele Tischfußballer bei Challengern in ganz Deutschland mit. In St. Wendel, Berlin, Hamburg und Großenlüder wurden die verschiedensten Disziplinen angeboten.

St. Wendel lud am Samstag zum Offenen Einzel und Doppel ein, wobei auch Spitzensportler wie der französische Nationalspieler Sebastien Meckes antraten.
Das Einzel konnte dieser auch für sich entscheiden, er gewann im Finale gegen Patrick Didion, Dritter wurde Lukas Philipp.
Im Doppel jedoch hießen die Sieger Peter Groß und Patrick Didion, die sich im Finale gegen Lukas Philipp und Peter Thiry durchsetzten. Den dritten Platz erkämpften sich Vanessa Heisel und Ryan Merrifield.
Besonders beachtlich ist die Leistung von Peter Groß, der bereits den 4ten Sieg in Folge, bei Challengern im Offenen Doppel einfahren konnte. Super!

In Hamburg spielten ganze 70 Teams im Offenen Doppel mit. Siegreich war hier unsere Nationalspielerin Maura Porrmann an der Seite vom Junioren Nationalspieler Nico Wohlgemuth. Silber ging hier an Johannes Kolbe und Maximilian Thölke, Bronze holten sich Marius Meyer-Hemme und Knuth Strecker.

Großenlüder bot sowohl das Offene Einzel, mit 12 Teilnehmer, als auch das Offene Doppel, mit 27 Teams besetzt, an.
Im Einzel konnte sich Dirk Droese über Gold freuen, Silber ging an Jochen Hümmer und Bronze an Björn Prinz.
Das Doppel wurde von Matthias Buder und Alex Bickert gewonnen, die sich im Finale gegen Paul Sochiera und Lukas Hennemann bewiesen. Jan Nicolin und Björn Seewald holten sich Bronze.

In Berlin wurde am Samstag ein Offenes Doppel angeboten, bei dem 46 Teams antraten.
Sonntag spielten dann die Senioren und Damen auf, die sich im Einzel und Doppel maßen.
Das Offene Doppel gewannen Michael Kunath und Johannes Kirsch. Zweiter wurden Jens Roos und Niclas Grote, Dritter Dominik Baumann und Stephanie Schulnick.
Bei den Damen setzte sich Sarah Riebschläger an die Spitze, sie gewann sowohl das Einzel, als auch das Doppel mit Partnerin Trille Schünke.
Silber ging im Einzel an Sarah Agaoglu, Bronze an Stephanie Schulnick. Im Doppel erspielten sich Beate Hofmann und Antje Roth den zweiten Platz, den dritten Platz Sarah Agaoglu und Juliane Staffehl.
Das Senioren Einzel gewann Daniel Frank, der sich im Finale gegen Hayman Azab durchsetzte. Bronze ging an Axel Jager.
Gold im Senioren Doppel ging an Axel Jager und Hayman Azab, die das Finale gegen Kai Maslinski und Gerald Dwenger gewinnen konnten. Bronze holten sich Christian Odenthal und Daniel Frank.

Wir blicken auf ein erfolgreiches Turnierwochenende zurück und danken all den freiwilligen Helfern, bei der Ausrichtung der Turniere. Gratulation an alle Platzierten!