Banner

Weltmeisterschaft

Murcia 2019


Für die Weltmeisterschaften 2019, die im spanischen Murcia ausgetragen werden, gelten für die Deutschen SportlerInnen folgende Qualifikationsregeln:

Herren Einzel:
1. Titelverteidiger
Thomas HAAS
2. Top 16 der Weltrangliste im Herren-Einzel zum 31.12.2017
3. Top 16 der Weltrangliste im Herren-Einzel zum 31.12.2018
4. Top 3-Platzierungen der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2017 und 2018 im Herren-Einzel
5. Sieger der ITSF-International-Turniere der Jahre 2017 und 2018 im Herren-Einzel
6. Die beiden Ranglistenersten der nationalen Herren-Rangliste zum 31. Oktober 2017 – wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
7. Deutscher Meister im Herren-Einzel des Jahres 2017 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
8. Die beiden Ranglistenersten der nationalen Herren-Rangliste zum 31. Oktober 2018 – wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
9. Deutscher Meister im Herren-Einzel des Jahres 2018 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.

Herren Doppel:
1. Titelverteidiger
- Jörg HARMS / Marvin VELASCO
2. Top 3-Platzierungen der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2017 und 2018 im Herren-Doppel
3. Deutsche Meister im Herren-Doppel des Jahres 2017 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
4. die beiden bestplatzierten deutschen Spieler der Herren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2017, die mit einem Partner ihrer Wahl ein Team bilden - wenn jemand von ihnen schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
5. Deutsche Meister im Herren-Doppel des Jahres 2018 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
6. die beiden bestplatzierten deutschen Spieler der Herren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2018, die mit einem Partner ihrer Wahl ein Team bilden - wenn jemand von ihnen schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.



Damen Einzel:
1. Top 8 der Weltrangliste im Damen-Einzel zum 31.12.2017
2. Top 8 der Weltrangliste im Damen-Einzel zum 31.12.2018
3. Siegerinnen der ITSF-WS- oder International-Turniere der Jahre 2017 und 2018 im Damen-Einzel
4. Die beiden Ranglistenersten der nationalen Damen-Rangliste zum 31. Oktober 2017 – wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
5. Deutsche Meisterin im Damen-Einzel des Jahres 2017 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
6. Die beiden Ranglistenersten der nationalen Damen-Rangliste zum 31. Oktober 2018 – wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
7. Deutsche Meisterin im Damen-Einzel des Jahres 2018 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.

Damen Doppel:
1. Siegerinnen der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2017 und 2018 im Damen-Doppel
2. Deutsche Meisterinnen im Damen-Doppel des Jahres 2017 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spielerinnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet die Verbliebene ein Team mit einer Partnerin ihrer Wahl
3. die beiden bestplatzierten deutschen Spielerinnen der Damen-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2017, die mit einer Partnerin ihrer Wahl ein Team bilden - wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
4. Deutsche Meisterinnen im Damen-Doppel des Jahres 2018 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spielerinnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet die Verbliebene ein Team mit einer Partnerin ihrer Wahl
5. die beiden bestplatzierten deutschen Spielerinnen der Damen-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2018, die mit einer Partnerin ihrer Wahl ein Team bilden - wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.



Junioren Einzel:
1. Top 3 der Weltrangliste im Junioren-Einzel zum 31.12.2017
2. Top 3 der Weltrangliste im Junioren-Einzel zum 31.12.2018
3. Sieger der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2017 und 2018 im Junioren-Einzel
4. Die beiden Ranglistenersten der nationalen Junioren-Rangliste zum 31. Oktober 2017 – wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
5. Deutscher Meister im Junioren-Einzel des Jahres 2017 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
6. Die beiden Ranglistenersten der nationalen Junioren-Rangliste zum 31. Oktober 2018 – wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
7. Deutscher Meister im Junioren-Einzel des Jahres 2018 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.

Junioren Doppel:
1. Sieger der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2017 und 2017 im Junioren-Doppel
2. Deutsche Meister im Junioren-Doppel des Jahres 2017 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
3. die beiden bestplatzierten deutschen Spieler der Junioren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2017, die mit einem Partner ihrer Wahl ein Team bilden - wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
4. Deutsche Meister im Junioren-Doppel des Jahres 2018 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
5. die beiden bestplatzierten deutschen Spieler der Junioren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2018, die mit einem Partner ihrer Wahl ein Team bilden - wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.

Altersregelung für die Junioren:
Als Junioren spielberechtigt sind diejenigen, die am 31.12. des Vorjahres nicht älter als 17 Jahre alt waren.
Das bedeutet als Beispiel für das Jahr 2018, dass als Junior gilt, wer 2000 oder später geboren wurde.

Für den World Cup und die WM wird das Alter um ein Jahr hochgesetzt, da die Junioren sich i.d.R. im Jahr zuvor für diese Veranstaltungen qualifizieren.

Die Regel ist also konkret für World Cup und WM:
Als Junioren spielberechtigt sind diejenigen, die am 31.12. des Vorjahres nicht älter als 18 Jahre alt waren.
Das bedeutet für den World Cup 2019 in Hamburg, dass als Junior gilt, wer 2000 oder später geboren wurde.


Senioren Einzel:

1. Top 3 der Weltrangliste im Senioren-Einzel zum 31.12.2017
2. Top 3 der Weltrangliste im Senioren-Einzel zum 31.12.2018
3. Sieger der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2017 und 2018 im Senioren-Einzel
4. Die beiden Ranglistenersten der nationalen Senioren-Rangliste zum 31. Oktober 2017 – wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
5. Deutscher Meister im Senioren-Einzel des Jahres 2017 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
6. Die beiden Ranglistenersten der nationalen Senioren-Rangliste zum 31. Oktober 2018 – wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
7. Deutscher Meister im Senioren-Einzel des Jahres 2018 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.

Senioren Doppel:
1. Sieger der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2017 und 2017 im Senioren-Doppel
2. Deutsche Meister im Senioren-Doppel des Jahres 2017 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
3. die beiden bestplatzierten deutschen Spieler der Senioren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2017, die mit einem Partner ihrer Wahl ein Team bilden - wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
4. Deutsche Meister im Senioren-Doppel des Jahres 2018 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
5. die beiden bestplatzierten deutschen Spieler der Senioren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2018, die mit einem Partner ihrer Wahl ein Team bilden - wenn jemand von ihnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
 

 

Ergänzung für Speedball und Classic

in Arbeit

 



Sonderregelungen:
Bei Punktgleichheit in Ranglisten entscheidet das Los. Weitere auftretende Situationen, die durch diese Vorgaben nicht abgedeckt sind, entscheidet der Vizepräsident Sport.

Für alle Qualifikationen ist Voraussetzung, dass eine Spielberechtigung für die WM durch die ITSF und den DTFB gegeben ist. Die Teilnahme ist nur in einer Altersklasse möglich.