Banner

Weltmeisterschaft

Für die Weltmeisterschaften 2017, die in Hamburg ausgetragen werden, gelten für die Deutschen SportlerInnen folgende Qualifikationsregeln:

Herren Einzel:
1. Top 16 der Weltrangliste im Herren-Einzel zum 31.12.2015
- Jamal ALLALOU, Benjamin STRUTH, Yannik HANSEN, Minyoung BAI, Alexander DI BELLO 
2. Top 16 der Weltrangliste im Herren-Einzel zum 31.12.2016
3. Top 3-Platzierungen der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2015 und 2016 im Herren-Einzel
- Oke HARMS, Felix DROESE, Thomas HAAS
4. Sieger der ITSF-International-Turniere der Jahre 2015 und 2016 im Herren-Einzel
- Chris MARKS
5. bestplatzierter deutscher Spieler im Herren-Einzel bei den German Multitable Open 2015 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Phillip PAULI
6. Ranglistenbester der nationalen Herren-Rangliste zum 31. Oktober 2015 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Longlong KRUTWIG
7. Deutscher Meister im Herren-Einzel des Jahres 2015 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Christian DEUTINGER
8. bestplatzierter deutscher Spieler im Herren-Einzel bei den German Multitable Open 2016 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
Johannes WAHLE
9. bestplatzierter deutscher Spieler im Herren-Einzel bei dem ITSF PRO Turnier am 1. und 2.10.2016 in Haltern am See – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
10. Ranglistenbester der nationalen Herren-Rangliste zum 31. Oktober 2016 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
11. Deutscher Meister im Herren-Einzel des Jahres 2016 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.


Herren Doppel:
1. Top 3-Platzierungen der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2015 und 2016 im Herren-Doppel
- Minyoung BAI / Oke HARMS
2. bestplatziertes deutsches Doppel im Herren-Doppel bei den German Multitable Open 2015 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
- Frank BRAUNS / Björn HOFFMANN
3. Deutsche Meister im Herren-Doppel des Jahres 2015 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
- Felix DROESE / Peer NITZSCHE
4. bestplatzierter deutscher Spieler der Herren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2015, der mit einem Partner seiner Wahl ein Team bildet - wenn dieser schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Yannik HANSEN / ???
5. bestplatziertes deutsches Doppel im Herren-Doppel bei den German Multitable Open 2016 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
Ruben HEINRICH / Johannes WAHLE
6. bestplatziertes deutsches Doppel im Herren-Doppel bei dem ITSF PRO Turnier am 1. und 2.10.2016 in Haltern am See – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
7. Deutsche Meister im Herren-Doppel des Jahres 2016 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
8. bestplatzierter deutscher Spieler der Herren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2016, der mit einem Partner seiner Wahl ein Team bildet - wenn dieser schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.




Damen Einzel:
1. Top 8 der Weltrangliste im Damen-Einzel zum 31.12.2015
- Pia MERBACH, Katja DWENGER, Jessica BECHTEL

2. Top 8 der Weltrangliste im Damen-Einzel zum 31.12.2016
3. Siegerinnen der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2015 und 2016 im Damen-Einzel
4. bestplatzierte deutsche Spielerin im Damen-Einzel bei den German Multitable Open 2015 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
- Lilly ANDRES
5. Ranglistenbeste der nationalen Damen-Rangliste zum 31. Oktober 2015 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
- Thuy-Van TRUONG
6. Deutsche Meisterin im Damen-Einzel des Jahres 2015 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
- Stefanie SCHMID
7. bestplatzierte deutsche Spielerin im Damen-Einzel bei den German Multitable Open 2016 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
Maura PORRMANN
8. bestplatzierte deutscher Spielerin im Damen-Einzel bei dem ITSF PRO Turnier am 1. und 2.10.2016 in Haltern am See – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
9. Ranglistenbeste der nationalen Damen-Rangliste zum 31. Oktober 2016 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
10. Deutsche Meisterin im Damen-Einzel des Jahres 2016 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
 

Damen Doppel:
1. Siegerinnen der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2015 und 2016 im Damen-Doppel
2. bestplatziertes deutsches Doppel im Damen-Doppel bei den German Multitable Open 2015 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn eine der beiden Spielerinnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet die Verbliebene ein Team mit einer Partnerin ihrer Wahl
- Katja DWENGER / Jessica BECHTEL
3. Deutsche Meisterinnen im Damen-Doppel des Jahres 2015 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spielerinnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet die Verbliebene ein Team mit einer Partnerin ihrer Wahl
- Marina ELLßel, Jennifer JÄGER
4. bestplatzierte deutsche Spielerin der Damen-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2015, die mit einer Partnerin ihrer Wahl ein Team bildet - wenn diese schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.
- Pia MERBACH / Sabine BROSE
5. bestplatziertes deutsches Doppel im Damen-Doppel bei den German Multitable Open 2016 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn eine der beiden Spielerinnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet die Verbliebene ein Team mit einer Partnerin ihrer Wahl
Thuy-Van TRUONG / Liubov SYDORCHUK
6. bestplatziertes deutsches Doppel im Damen-Doppel bei dem ITSF PRO Turnier am 1. und 2.10.2016 in Haltern am See – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn eine der beiden Spielerinnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet die Verbliebene ein Team mit einer Partnerin ihrer Wahl
7. Deutsche Meisterinnen im Damen-Doppel des Jahres 2016 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spielerinnen schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet die Verbliebene ein Team mit einer Partnerin ihrer Wahl
8. bestplatzierte deutsche Spielerin der Damen-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2016, die mit einer Partnerin ihrer Wahl ein Team bildet - wenn diese schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt die Nächstplatzierte nach usw.




Junioren Einzel:

1. Titelverteidiger:
- Marvin VELASCO
2. Top 3 der Weltrangliste im Junioren-Einzel zum 31.12.2015
3. Top 3 der Weltrangliste im Junioren-Einzel zum 31.12.2016
4. Sieger der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2015 und 2016 im Junioren-Einzel
- Constantin RUBEL
5. Ranglistenbester der nationalen Junioren-Rangliste zum 31. Oktober 2015 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Steffen ZIPFEL
6. Deutscher Meister im Junioren-Einzel des Jahres 2015 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Marc STOFFEL
7. bestplatzierter deutscher Spieler im Junioren-Einzel bei dem ITSF PRO Turnier am 1. und 2.10.2016 in Haltern am See – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
8. Ranglistenbester der nationalen Junioren-Rangliste zum 31. Oktober 2016 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
9. Deutscher Meister im Junioren-Einzel des Jahres 2016 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.

Es stehen noch 2 weitere Plätze für die DTFB-Junioren zur Verfügung. Wie diese verteilt werden, entscheiden die Zuständigen für die Junioren.

Junioren Doppel:
1. Titelverteidiger
- Marc STOFFEL / Nico WOHLGEMUTH
2. Sieger der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2015 und 2016 im Junioren-Doppel
3. Deutsche Meister im Junioren-Doppel des Jahres 2015 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
- Yannic HARTMANN / Paul SOCHIERA
4. bestplatzierter deutscher Spieler der Junioren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2015, der mit einem Partner seiner Wahl ein Team bildet - wenn dieser schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Marvin POHL / ???
5. bestplatziertes deutsches Doppel im Junioren-Doppel bei dem ITSF PRO Turnier am 1. und 2.10.2016 in Haltern am See – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
6. Deutsche Meister im Junioren-Doppel des Jahres 2016 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
7. bestplatzierter deutscher Spieler der Junioren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2016, der mit einem Partner seiner Wahl ein Team bildet - wenn dieser schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.

Es stehen noch 2 weitere Plätze für die DTFB-Junioren zur Verfügung. Wie diese verteilt werden, entscheiden die Zuständigen für die Junioren.

Altersregelung für die Junioren:
Als Junioren spielberechtigt sind diejenigen, die am 31.12. des Vorjahres nicht älter als 17 Jahre alt waren.
Das bedeutet als Beispiel für das Jahr 2015, dass als Junior gilt, wer 1997 oder später geboren wurde.

Für den World Cup und die WM wird das Alter um ein Jahr hochgesetzt, da die Junioren sich i.d.R. im Jahr zuvor für diese Veranstaltungen qualifizieren.

Die Regel ist also konkret für World Cup und WM:
Als Junioren spielberechtigt sind diejenigen, die am 31.12. des Vorjahres nicht älter als 18 Jahre alt waren.
Das bedeutet für den World Cup 2017 in Hamburg, dass als Junior gilt, wer 1998 oder später geboren wurde.

 


  
Senioren Einzel:

1. Titelverteidiger:
- Klaus GOTTESLEBEN
2. Top 3 der Weltrangliste im Senioren-Einzel zum 31.12.2015
- Detlef FREITAG, Alexander PASCHIN, Hayman AZAB
3. Top 3 der Weltrangliste im Senioren-Einzel zum 31.12.2016
4. Sieger der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2015 und 2016 im Senioren-Einzel
- Uli STOEPEL
5. bestplatzierter deutscher Spieler im Senioren-Einzel bei den German Multitable Open 2015 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Heinz KIEßLING
6. Ranglistenbester der nationalen Senioren-Rangliste zum 31. Oktober 2015 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Hans-Jakob WEITZ
7. Deutscher Meister im Senioren-Einzel des Jahres 2015 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Karl-Heinz BERGMANN
8. bestplatzierter deutscher Spieler im Senioren-Einzel bei den German Multitable Open 2016 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
Johann WAHL
9. bestplatzierter deutscher Spieler im Senioren-Einzel bei dem ITSF PRO Turnier am 1. und 2.10.2016 in Haltern am See – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
10. Ranglistenbester der nationalen Senioren-Rangliste zum 31. Oktober 2016 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
11. Deutscher Meister im Senioren-Einzel des Jahres 2016 – wenn dieser schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
 

Senioren Doppel:
1. Sieger der ITSF-WS-Turniere der Jahre 2015 und 2016 im Senioren-Doppel
- Frank MURER / Hans Jürgen WIESEN, Heinz KIEßLING / Detlef FREITAG, Uli Stoepel / Frank GEORG
2. bestplatziertes deutsches Doppel im Senioren-Doppel bei den German Multitable Open 2015 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
- Volker WILL / Jakobus STEUERWALD
3. Deutsche Meister im Senioren-Doppel des Jahres 2015 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
- Uwe DITTMAR / Siegfried MANNS
4. bestplatzierter deutscher Spieler der Senioren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2015, der mit einem Partner seiner Wahl ein Team bildet - wenn dieser schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
- Matthias TÖLLER / ???
5. bestplatziertes deutsches Doppel im Senioren-Doppel bei den German Multitable Open 2016 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
Claus CORNELIUS / Josef CORNELIUS
6. bestplatziertes deutsches Doppel im Senioren-Doppel bei dem ITSF PRO Turnier am 1. und 2.10.2016 in Haltern am See – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
7. Deutsche Meister im Senioren-Doppel des Jahres 2016 – wenn diese schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert sind, rücken die Nächstplatzierten nach usw. – wenn einer der beiden Spieler schon durch die vorherigen Kriterien qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, bildet der Verbliebene ein Team mit einem Partner seiner Wahl
8. bestplatzierter deutscher Spieler der Senioren-Doppel-Weltrangliste zum 31. Dezember 2016, der mit einem Partner seiner Wahl ein Team bildet - wenn dieser schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
 
 

Ergänzung für Speedball und Classic

Für die Speedball- und Classic-Doppel qualifizieren sich bei den Herren, Damen, Junioren und Senioren:

- Sieger der ITSF-WS-Turniere im Speedball- oder Classic-Doppel
Classic Herren:
Speedball Herren:
Classic Damen:
Speedball Damen: Katja DWENGER / Jessica BECHTEL
Classic Junioren:
Speedball Junioren:
Classic Senioren: Karl-Heinz BERGMANN / Manfred REDEL
Speedball Senioren: Frank GEORG / Uli STOEPEL

- die jeweils beiden bestplatzieren deutschen Doppel bei den Speedball- und Classic-Events im Rahmen des Leonhart World Series 2016 in St. Wendel - wenn jemand davon schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
Classic Herren: Julian WORTMANN / Torsten GRÜNKORN, Johannes IBOLD / Steffen STUMPF
Speedball Herren: Thomas KROLL / Thomas HAAS, Miguel SCHEPANSKY / Jamal ALLALOU
Classic Damen: Katja DWENGER / Jessica BECHTEL, Susanne KÄCKEL / Kerrin PAIROTT
Speedball Damen: Liubov SYDORCHUK / Susanne KÄCKEL, Michaela KLASS, Ulrike ALTHOFF
Classic Junioren: ---
Speedball Junioren: Raphael HAMPEL / Marvin POHL
Classic Senioren: Frank GEORG / Uli STOEPEL, Frank REINERMANN / Frank MURER
Speedball Senioren: Karl-Heinz BERGMANN / Manfred REDEL, Hans-Jürgen WIESEN / Heinrich NAGEL

- die jeweils vier Ranglistenbesten der nationalen Ranglisten zum 31. Januar 2017, die mit einem Partner ihren Wahl ein Team bilden - wenn jemand davon schon durch das vorherige Kriterium qualifiziert oder bei der WM verhindert ist, rückt der Nächstplatzierte nach usw.
Classic Herren:
Speedball Herren:
Classic Damen:
Speedball Damen:
Classic Junioren:
Speedball Junioren:
Classic Senioren:
Speedball Senioren:

Jeweils einen WM-Startplatz in allen Disziplinen erhält der Hamburger Landesverband, der die WM ausrichtet.
Classic Herren: Björn Krutzki / Björn BROSE
Speedball Herren:
Classic Damen:
Speedball Damen:
Classic Junioren:
Speedball Junioren:
Classic Senioren:
Speedball Senioren:

 



Sonderregelungen:
Bei Punktgleichheit in Ranglisten entscheidet das Los. Weitere auftretende Situationen, die durch diese Vorgaben nicht abgedeckt sind, entscheidet der Vizepräsident Sport.

Für alle Qualifikationen ist Voraussetzung, dass eine Spielberechtigung für die WM durch die ITSF und den DTFB gegeben ist. Die Teilnahme ist nur in einer Altersklasse möglich.