Banner

Letzten Samstag spielten neben unseren Senioren bei der Bundesliga in Uckerath auch viele Tischfußballer bei Challenger Turnieren in Dresden und Oldenburg mit.

In Oldenburg gingen 34 Teams an den Start. Am Ende siegten im Offenen Doppel Till Habersetzer und Mohssen Assanimoghaddam. Den zweiten Platz holten sich Torben Klein und Torsten Piotraschke, Bronze ging an Pascal Olbrich und Jörn Lahner.

Dresden lockte 24 Teams zum Offenen Doppel. Hier gewannen Luisa von Wolffersdorff und Hannes Ehrlich vor André Döbel und Maximilian Reif. Platz Drei ging an Till Porrmann und Gerrit Stahn.

Wir gratulieren den Platzierten und bedanken uns bei den Veranstaltern für die Ausrichtung der Turniere.

Logo NM 70Heute präsentieren wir den Steckbrief von Christopher Marks aus der Herren-Nationalmannschaft.

Chris ist die Konstante im deutschen Team, da er schon beim ersten World Cup 2006 im Kader stand. Bei den beiden bisher erfolgreichsten World Cup Auftritten des Herrenteams, den Vize-Titeln in den Jahren 2006 und 2012, war er ein wichtiger Faktor. In Hamburg möchte er mit einer Medaille ein weiteres Kapitel in seiner erfolgreichen Karriere schreiben.

Zusätzlich zu seinem Engagement für das Nationalteam kümmert er sich um Beat the Champ, seine Agentur für Kicker-Events, sowie als Kapitän um das Herrenteam der Tischfußballsparte von Eintracht Frankfurt.

Viel Erfolg Chris in Hamburg!

Logo NM 70Heute präsentieren wir die Steckbriefe von Raphael Hampel aus der Junioren-Nationalmannschaft sowie von Uli Stoepel aus dem Seniorenteam.

Raphael Hampel hatte sich durch konstant gute Leistungen im Jahr 2016 einen Platz im Junioren-Kader erobert. Beim Garlando-WS in Österreich holte er mit der Junioren-Nationalmannschaft sein erstes Mannschafts-Gold. Weitere Ausrufezeichen setzte er bei der Junioren-Bundesliga, wo er mit den Malschenberger Kickerfreunden Silber gewann sowie bei den Deutschen Meisterschaften, wo er im Doppel gemeinsam mit Dominik Schmitz Dritter wurde. 

Uli Stoepel gilt als eines der Aushängeschilder des deutschen Tischfußballsports. Seit Jahrzehnten gehört er zu den absoluten Topspielern und hat sich in den vergangenen Jahren den Status als erfolgreichster Senior der Welt erarbeitet. Neben seinen deutschen Meistertiteln im Einzel, Doppel und mit der Mannschaft erzielte er mehrere Weltmeistertitel im Senioren-Einzel und -Doppel. Den in seiner Vita noch fehlenden Weltmeistertitel mit der Mannschaft möchte er beim Heimspiel im April in Hamburg holen. Zusätzlich zu seinen Aktivitäten als Spieler engagiert er sich als Sportdirektor im DTFB um die Förderung des Spitzensports.

Viel Erfolg bei der Medaillenjagd!

Am vergangenen Samstag fanden erneut Challenger Turniere statt, diesmal in Flensburg und St. Wendel.

In Flensburg gingen im Offenen Doppel 12 Teams an den Start, von denen sich Maximilian Thölke und Lars Scheel an die Spitze setzen konnten. Über den Zweiten Platz freuten sich Arne Feil und Moritz Josten, Platz Drei ging an Benjamin Krauß und Manuel Seiffart.

In St. Wendel kamen für das Offene Einzel 22 Spieler zusammen, 17 Teams im Offenen Doppel.
Im Einzel siegte Pascal Pütz, der das Finale gegen Peter Groß gewann. Dritter wurde Dirk Schneider.
Das Doppel konnte von Peter Groß und Vanessa Heisel gewonnen werden. Silber ging hier an Dirk Schneider und Patrick Didion, Bronze an Pascal Pütz und Patrick Glocker.

Wir danken allen ausrichtenden Vereinen und gratulieren den Siegern ganz herzlich!

Logo NM 70Heute präsentieren wir die Steckbriefe der beiden Damen-Nationalspielerinnen Pia Merbach und Nina Schütz sowie von Oke Harms aus dem Herrenteam.

Pia Merbach setzte im Jahr 2014 das erste große Ausrufezeichen, als sie in Luxemburg an der Seite von Bianca Wegener das Damen-Doppel beim Leonhart-WS gewann. Mit konstant guten Leistungen und ihren Multitable-Fähigkeiten hat sich die aktuelle deutsche Vize-Meisterin im Einzel ihren Stammplatz im Team erarbeitet. Neben dem Training findet sie noch Zeit, die Pressetätigkeiten des DTFB zu koordinieren sowie die Tischfußballsparte von Eintracht Frankfurt zu leiten.  

Nina Schütz hat bei den deutschen Meisterschaften im vergangenen November gezeigt, dass sie bereit ist für den World Cup 2017. Nachdem sie schon im Jahr 2013 Einzel und Doppel bei der DM gewann, holte sie sich im Damen-Doppel in Medebach ihren 2. Doppeltitel. Nach ihrem Umzug aus Bayern zurück in die Heimat nach NRW hat die Bonzini-Spezialistin im dortigen Landesverband NWTFV die Rolle des Sportwarts übernommen.

Oke Harms hat sich seinen Kaderplatz durch seinen Status als Allrounder und viele gute Leistungen im Jahr 2016 gesichert. Der mehrfache deutsche Mannschaftsmeister glänzte dabei vor allen Dingen beim Garlando-WS, wo er sich über Silber freuen durfte. Sein Hobby hat er zum Beruf gemacht und betreibt in Berlin einen Online-Fachhandel für Tischfußball.

Wir wünschen Pia, Nina und Oke viel Spaß und Erfolg beim World Cup 2017.

Logo NM 70Heute präsentieren wir den Steckbrief von Josefine Heber aus der Damen-Nationalmannschaft.

Die junge Mutter, die im Weltmeister-Team des Jahres 2012 stand, ist als Allrounderin vielseitig einsetzbar und durch ihre Flexibilität ein wichtiger Faktor in der Mannschaft. Als Vorzeigespielerin des bayerischen Landesverbands hofft Josi, mit einer Medaille zurück nach Bamberg zu kommen.

Pack ma's!

Am vergangenen Wochenende hatten wieder viele Sportler die Möglichkeit, Ranglistenpunkte bei Challenger Turnieren zu sammeln. In Malschenberg wurden Offene Doppel und Offene Einzel angeboten, in Bremen nur das Offene Doppel. In Fränkisch-Crumbach wurden neben dem Offenen Doppel auch die Jüngsten für das Junioren Doppel eingeladen.

Im Offenen Doppel in Malschenberg siegten von 17 Teams Bastian Meister und Marcel Grützner. Sie verwiesen die Spieler Dennis Kreutzer und Raphael Hampel auf Platz Zwei, Sebastian Rheinnecker und Christian Weber auf Platz Drei.
Das Offene Einzel wurde von unserem Junioren Nationalspieler Raphael Hampel gewonnen. Zweiter wurde Matthias Bruch, Dritter Max Rumford.

In Bremen traten 28 Teams im Offenen Doppel an. Der erste Platz ging hier an Minyoung Bai und Michael Prinz. Silber ging an Stefan von Gartzen und Moritz Josten, Bronze an Henning Frommeyer und Nils Meyer.

Im bescheidenen Fränkisch-Crumbach kamen 14 Teams zusammen.
Im Offenen Doppel siegten Patrice Mendler und Toni Nardella vor Lukas Zahn und Nico Dascher sowie Volker Schwinn und Hans Büttner.
Bei den Junioren holten sich Robin Schwinn und Timo Fornoff Gold, Eileen Hehner und Marlon Kredel Silber und Bronze ging an Amon Lorenz und Nathanael Pfitzner.

Wir danken den Vereinen für die Ausrichtung der Challenger und gratulieren den Platzieren recht herzlich!

Logo NM 70Heute präsentieren wir den Steckbrief von Marvin Pohl aus der Junioren-Nationalmannschaft.

Marvin, der im vergangenen Jahr bei drei ITSF-Turnieren in Deutschland Gold gewann, ist erstmals beim World Cup dabei und soll helfen, der Erfolgsgeschichte des deutschen Juniorenteams ein weiteres Kapitel hinzuzufügen.

Viel Erfolg Marvin!

Logo NM 70Heute präsentieren wir den Steckbrief von Katja Dwenger aus der Damen-Nationalmannschaft.

Katja, die Deutsche Meisterin im Damen-Doppel der Jahre 2014 und 2015, wird bestens vorbereitet sein und darf sich berechtigte Hoffnung auf eine weitere Medaille in ihrer Sammlung machen.

Wir drücken die Daumen!

Logo NM 70Heute präsentieren wir den Steckbrief von Benjamin Struth aus der Herren-Nationalmannschaft.

Benni, der im vergangenen Jahr mit dem TFBS Koblenz Deutscher Mannschaftsmeister wurde, ist bei diesem World Cup erstmals als Nationalspieler im Einsatz.

Wir wünschen viel Erfolg!