Banner

Am vergangenen Wochenende hat die Mitgliederversammlung des DTFB einen neuen Vorstand für die kommenden beiden Jahre gewählt. Die erfolgreiche Arbeit wurde durch die Mitglieder unter anderem dadurch honoriert, dass die bisherigen und wieder kandidierenden Vorstandsmitglieder jeweils ohne Gegenstimme bestätigt wurden.

Neu im DTFB-Vorstand ist Lukas Übelacker aus Kaiserslautern, der das Amt als Vizepräsident Ausbildung von Elias Schmoz übernimmt. Neuer Vorsitzender der Deutschen Tischfußball-Liga (DTFL) ist Daniel Sorger aus Koblenz. Er löst Rikko Tuitjer, der sich auf seine vielfältigen Aufgaben in Hamburg konzentrieren wird, ab. Die Deutsche Tischfußball-Jugend (DTFJ) wird zukünftig von Engelbert Diegmann aus Berlin geleitet.

Die vom Vorstand ausgegebenen Ziele für die kommenden Jahre beinhalten neben der erfolgreichen Ausrichtung des World Cups 2017 in Hamburg und der Fortsetzung des kontinuierlichen Wachstums eine verbesserte Wahrnehmung unseres Sports in der Öffentlichkeit sowie eine Fokussierung auf den Nachwuchs.

Wir bedanken uns bei Elias und Rikko sehr herzlich für die geleistete Arbeit, wünschen Lukas, Daniel und Engelbert viel Spaß und Erfolg in ihren neuen Ämtern und freuen uns auf die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte.

Auf Basis der Voranmeldungen für die Deutschen Meisterschaften 2016 wurde die Anzahl der Vorrundenbegegnungen festgelegt und die sich daraus ergebende Zeitplanung veröffentlicht.

Es qualifizieren sich für die KO-Runden:

Herren-Doppel: 7 Runden Schweizer System best-of-3; 32 Profi-KO, Rest: Gruppe B
Damen-Doppel: 7 Runden Schweizer System best-of-3; 24 Profi-KO, Rest: Gruppe B
Senioren-Doppel: 7 Runden Schweizer System best-of-3; 16 Profi-KO, Rest: Gruppe B
Junioren-Doppel: 7 Runden Schweizer System best-of-3; 12 Profi-KO, Rest: Gruppe B
Herren-Einzel: 6 Runden Schweizer System best-of-3; 64 Profi-KO, Rest: Gruppe B
Damen-Einzel: 6 Runden Schweizer System best-of-3; 48 Profi-KO, Rest: Gruppe B
Senioren-Einzel: 4 Runden geloste Vorrunde 1 bis 7; min. 80 % Profi-KO
Junioren-Einzel: 4 Runden geloste Vorrunde 1 bis 7; min. 80 % Profi-KO

Im Profi-KO wird best-of-5 gespielt, in der KO-Runde der Gruppe B best-of-3.

In den Vorrunden wird OHNE Unentschieden gespielt. Ein Nichtantreten in der Qualifikation kann von der Turnierleitung mit Disqualifikation geahndet werden. Bitte nicht vergessen, dass im Doppel die beiden PartnerInnen einheitliche Shirts tragen müssen!

Alle Informationen inklusive der Ausschreibung sind im Bereich DM zu finden.

Wir wünschen allen Teilnehmern und Zuschauern eine gute Anreise nach Medebach.

Das erste Challenger für die Ranglistenwertung 2017 wurde am vergangenen Samstag in Oldenburg ausgerichtet. Hierbei war das Offene Doppel mit 24 Teams sehr gut besucht.
Minyoung Bai und Cornelius Kniepert konnten sich im Finale gegen Christian Freystein und Nick Friedrichs durchsetzen und holten sich den 1. Platz. Bronze ging an Viktor Koopmann und Nils Meyer.

Glückwunsch an die Platzierten und ein großes Dankeschön an den Ausrichter!

Die DTFB-Tischpartner Lettner und Leonhart haben mit Unterstützung des DTFB einen neuen Turnierball entwickelt. Das Ziel: Ein Spielgerät mit Fokus auf Griffigkeit, Laufruhe und Optimalgewicht - und als Alternative zum bisherigen zertifizierten Turnierball.

Dieser Ball, der beim Leo-WS zu Testzwecken an viele Spieler verteilt wurde, wird ab dem 01.01.2017 beim ITSF den Status als 2nd ITSF Ball haben. Wegen seiner dynamischen Eigenschaften ist er primär für Speedball-Turniere konzipiert, kann jedoch auch für alle sonstigen ITSF Pro und Master Turniere eingesetzt werden. Die Ausrichter der offiziellen ITSF Turniere und der DTFB-Challenger können somit zukünftig zwischen der Nutzung der beiden unterschiedlichen ITSF Balltypen entscheiden.

Fest zum Einsatz kommt der neue Ball auf den Tischmodellen der Firma Lettner, so dass er in der Saison 2017 auch in der Bundesliga auf Lettner-Tischen gespielt wird. Alle anderen Tische werden mit den bisherigen Bällen gespielt.

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften wird es erstmalig möglich sein, den Ball zu erwerben. Ab dem 01.12.2016 ist er dann im Lettner- und Leonhart-Onlineshop bestellbar.

Die von den Landesverbänden für die offiziellen deutschen Tischfußballmeisterschaften 2016 gemeldeten Aktiven sind auf der DTFB-Webseite veröffentlicht und können dort kontrolliert werden. 

Für Änderungswünsche ist der jeweils zuständige Landesverband Ansprechpartner.

Erstmals in seiner noch recht jungen Geschichte hat der Rheinland-Pfälzische Tischfußballverband RPTFV mehr als 300 Mitglieder. Die Einführung von Sammelspieltagen im Ligabetrieb sowie die deutliche Erhöhung der Anzahl an Challengerturnieren in diesem Jahr haben positive Wirkung gezeigt.

Wir gratulieren und freuen uns auf weitere Erfolgsmeldungen aus Rheinland-Pfalz.

In NRW und Niedersachsen werden in den nächsten 7 Tagen Turniere angeboten, deren Ergebnisse in die neuen Speedball und Classic Ranglisten einfließen. Die Ranglisten werden am 31.1. 2017 geschlossen und die Ranglistenbesten qualifizieren sich für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Hamburg. Wer gern Standard spielen will, ist am Wochenende in Oldenburg herzlich willkommen. 

Hier ein kurzer Überblick über die Termine:

 Classic

10.11. Oldenburg

11.11. Wuppertal

15.11. Dortmund

17.11. Oldenburg

Speedball

13.11.2016 Wuppertal

Standard

12.11. Oldenburg

 

In Wuppertal findet das Turnier am 13.11. erstmalig im Apollo 21 (360° Rundgang), ein zur Eventlocation umgebautes altes Kino, statt und zu diesem Anlass sponsert Silberpfeil Energy Drink jedem Teilnehmer 2 Dosen im Wert von 3€.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg am Kickertisch.

LEO Logo Rangliste quer 580

Nach aktuellem Stand wird es in diesem Jahr im Rahmen der DTFB-Tour ingesamt 138 Turniere geben, mit denen Punkte für die nationalen Ranglisten gesammelt werden können. Das ist erneut eine beeindruckende Anzahl und der Dank dafür geht an die vielen Vereine, die Challenger-Turniere ausrichten und für dieses attraktive Angebot sorgen.

Die Freude ist groß, dass die Anzahl der Ausrichtungen nach 137 Turnieren im Jahr 2015 erneut auf diesem hohen Niveau gehalten werden konnte. Sehr positiv überraschen dabei die Teilnehmerzahlen. Im Jahr 2016 haben bisher schon deutlich mehr Teilnehmer an den Turnieren teilgenommen als im Vorjahr.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten, die die DTFB-Tour zu solch einer Erfolgsgeschichte machen.

Am vergangenen Wochenende spielten einige Topspieler beim ITSF Masters Turnier in Rumänien um begehrte Weltranglistenpunkte.
Besonders erfolgreich war hierbei unser Nationalspieler Christopher Marks, der einen starken 2. Platz im Offenen Einzel erspielte.
Nachdem er sich letzte Woche bereits am Roberto Sport den 3. Platz im Offenen Einzel sicherte, belohnte er sich nun mit dem Finaleinzug am Bonzini.

marks

Im Offenen Doppel hingegen, spielten sich Ryan Merrifield und Patrick Glocker weit nach vorn. Sie belegten den 3. Platz.
Wir gratulieren recht herzlich und sind stolz darauf, dass so viele Deutsche Spieler aktiv Turniere auch im Ausland anfahren!

Der TFC Braddock Burbach fügt seiner Titelsammlung die deutsche Junioren-Mannschaftsmeisterschaft 2016 hinzu. In der Besetzung Niklas Eckert, Fabio Kiel, Maurice Klaß und Kevin Schulz siegte das Team aus dem Saarland im Finale gegen die 1. Malschenberger Kickerfreunde, die damit erstmals eine Medaille bei der Junioren-Bundesliga nach Baden-Württemberg holten.

Bronze sicherte sich das Team vom ausrichtenden TSC Fränkisch-Crumbach im kleinen Finale gegen den TFC Mavericks Einrich aus Rheinland-Pfalz. Herausragender Spieler war Junioren-Weltmeister Marc Stoffel, der 75% der möglichen Punkte erzielte. Wir gratulieren sehr herzlich zu diesen Erfolgen.

Ein großes Dankeschön geht an das Organisationsteam vom TSC Fränkisch-Crumbach, das erneut für beste Bedingungen gesorgt hatte. Herzlich bedanken wir uns auch bei allen Betreuern und Helfern, ohne die solch eine Jugendveranstaltung nicht möglich wäre.

Ein großes Lob geht an alle teilnehmenden Junioren, die durchgehend für eine sportliche faire Atmosphäre sorgten und mit viel Spaß und Leidenschaft um die Punkte kämpften. Wir freuen uns schon jetzt auf die Junioren-Bundesliga 2017.

Junioren Buli 2016