Banner

Die positive Entwicklung des Tischfußballsports setzte sich auch im Jahr 2016 fort. In 10 der 13 DTFB-Mitgliedsverbände konnte die Anzahl der Mitglieder in diesem Jahr gesteigert werden, so dass es in Summe ein deutliches Plus auf nationaler Ebene gibt.

Herausragend liest sich die Entwicklung des Hamburger Landesverbands TFVHH. Seit seiner Gründung im Jahr 2007 ist der TFVHH ununterbrochen gewachsen. Das sind perfekte Voraussetzungen, um im kommenden Jahr den ITSF World Cup in der Hansestadt zu DEM Event in der Geschichte unseres Sports zu machen.

Prozentual gesehen liegt der TFVBW, der Landesverband in Baden-Württemberg, in diesem Jahr an der Spitze. Um ein Drittel ist die Mitgliederanzahl gestiegen. Das ist eine schöne und auch verdiente Belohnung für die unermüdliche Aufbauarbeit, die die Verantwortlichen trotz vieler Rückschläge in den vergangenen Jahren geleistet haben. Mittlerweile ist der TFVBW zu einem stabilen Gebilde mit vielen sehr gut arbeitenden Vereinen geworden.

Wir freuen uns sehr über ein erneut rundum positives Jahr mit vielen neuen Mitgliedern und bedanken uns bei unseren Mitgliedsverbänden und Vereinen für die erfolgreiche Aufbauarbeit.

Auch am letzten Tag, an dem die Doppeldisziplinen auf dem Programm standen, präsentierten sich die deutschen Tischfußballsportler beim Roberto International von ihrer besten Seite.

Im Herrendoppel jubelten Julian Wortmann und Torsten Grünkorn nach dem Finalersieg gegen ihre Vereinskameraden Alex Di Bello und Daniel Sorger über ihren ersten Sieg bei einem ITSF International.

Auch bei den Damen schafften es zwei Teams auf Treppchen. Viviane Widjaja und Sabine Brose holten Silber, Maria Pader und Sarah Klabunde Bronze. Bei den Senioren gingen alle Medaillen nach Deutschland. Uli Stoepel und Klaus Gottesleben siegten vor den Paarungen Detlef Freitag / Heinz Kießling sowie Wolfgang Lawall / Josef Cornelius.

Schon an den ersten beiden Wettkampftagen hatten die DTFB-Nationalteams der Herren und Senioren Gold, das Damenteam Silber gewonnen. 

IMG 20161102 WA0008

Im Damen-Einzel hatte sich Sabine Brose durch ihren dramatischen Finalerfolg den lang ersehnten WM-Startplatz für das Highlight des kommenden Jahres in ihrer Heimatstadt gesichert. Alex Di Bello war bei den Herren nicht zu stoppen und holte sich sein erstes Gold bei einem International. Chris Marks gewann Bronze. Uli Stoepel machte im Senioren-Einzel das, was er fast immer macht - er siegte. Und Heinz Kießling durfte sich über den dritten Platz freuen.

Auch in den anderen Disziplinen punktete Sabine Brose. An der Seite von Maria Pader (Classics) und Oke Harms (Mixed) holte sie zweimal Gold. Als wohl erfolgreichste Spielerin vom vergangenen Wochenende verließ sie das Turnier mit 3 Gold- und zwei Silbermedaillen!

IMG 20161102 WA0005

 

Der DTFB gratuliert seinen Sportlern sehr herzlich und freut sich über diese herausragenden Ergebnisse in Sofia.

Sofia 2016      

 

Am vergangenen Wochenende fanden Offene Challenger in Stuttgart, Bremen und Heiligenwald statt. Hier hatten die Sportler das letzte Mal die Chance, ihren diesjährigen Ranglistenplatz zu verbessern und ordentlich Punkte zu sammeln.
In Stuttgart gingen 17 Doppel an den Start. Am Ende siegten Marco Schnabel und Marcel Grützner im Finale gegen Alexander Puschmann und Michael Braun. Dritte wurden Christian Weber und Mario Krempf.

Von den 19 gestarteten Teams in Bremen gingen Johann Feldberg und Christoph Feilke als Sieger nach Hause. Jonas Langer und Ronnie Broszinski holten Silber, Bronze ging an Stefan von Gartzen und Moritz Josten.

Das Challenger in Heiligenwald war mit 16 gemeldeten Teams ebenfalls gut besucht. Hier gewann Florian Maisch an der Seite von Steven Müller, Zweite wurden Horst Braun und Jennifer Veith. Bronze ging hier an Patrick Glocker und Vanessa Heisel.

Wir freuen uns über die erfolgreich ausgerichteten Challenger und sagen Danke an die fleißigen Ausrichter! Glückwunsch an alle Platzierten!
Damit ist nun der Kampf um die Ranglistenplatzierungen für diese Saison beendet. 
Hier könnt ihr die endgültigen Ranglisten einsehen.
Mit Vorfreude blicken wir auf die Deutsche Meisterschaft im Tischfussball 2016, die in 19 Tagen in Medebach startet!

Am kommenden Wochenende findet in Sofia das letzte International in Europa statt. Ausgetragen wir das Turnier auf dem Roberto Sport, der mit neuen Spiel-Eigenschaften und neuer Optik überzeugt. 

Direkt morgen (Freitag) startet das Turnier mit den Teamcups für die Nationalteams der Herren, Damen, Senioren und Junioren. Wir freuen uns, dass Deutschland und auch andere Nationen so reichlich vertreten sind. In diesem Jahr wird das Roberto International in Sofia ein neues Ausmaß an Niveau erfahren und mit einer Rekordteilnehmerzahl ein wichtiges Turnier im Wettbewerb um die ITSF-Ranglistenpunkte darstellen. 

Wir wünschen unseren Teams und allen Spielern viel Spaß, viel Erfolg und hoffen, dass reichlich Punkte gesammelt werden können! 

Am 26. und 27. November ist es wieder so weit. Dann finden die 4. nationalen Universitätsmeisterschaften im Tischfußball statt. Tischpartner ist erneut die Firma Ullrich Sport.

Der Austragungsort ist in diesem Jahr Münster. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und der Münsteraner Tischfußballverein Schovelkoten freut sich auf viele motivierte Teilnehmer.

Wenn Ihr also an einer Universität oder einer anderen Hochschule studiert oder arbeitet, zögert nicht lange, sondern sucht Euch an Eurer Hochschule ein Team zusammen und meldet Euch an. Die Veranstaltung ist mit Spaßgarantie.

Alle Infos findet Ihr im Bereich Uni-DM, wo es auch den Flyer zum Download gibt.

Michael Ueberbach

Wir trauern um Michael Ueberbach, der nach schwerer Krankheit gestorben ist.

Michael Ueberbach entdeckte seine Liebe zum wettbewerbsmäßigen Kickern erst im gehobenen Alter. Wegen seiner großen Begeisterung für den Sport und seiner immer freundlichen Art war er ein sehr gern gesehener Gast auf allen Turnieren.

Auf seinen Reisen zu den weltweiten Veranstaltungen war er ein herausragender Botschafter für den deutschen Tischfußballsport. In den Jahren 2012 und 2014 beendete er jeweils die Saison als Weltranglistenerster im Senioren-Doppel.

Wir sprechen der Familie und seinen Freunden unser herzlichstes Beileid aus und wünschen Ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Am vergangenen Wochenende fanden die Landesmeisterschaften der Bundesländer statt, bei denen sich die Gewinner für die Deutsche Meisterschaft 2017 in Medebach qualifizieren konnten. 

Wir haben die Landesmeister interviewed und posten nun täglich ein Interview mit unseren Lokalmatadoren. Den Start macht der Bremer Stürmer und Zweifachsieger Semin Mensah, der seiner Rolle als Favorit gerecht wurde.
Hier gehts zum Beitrag.

Allen Qualifikanten wünschen wir schon jetzt eine gute Vorbereitungsphase, viel Erfolg bei der Meisterschaft und vorallem weiterhin viel Spaß an unserem Sport!

Bei Fragen zu den Interviews steht Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In den Kadern der Nationalteams gibt es einige Änderungen. Neu im Kader des Senioren-Nationalteams ist Frank Georg, der damit für seine konstant guten Leistungen belohnt wird.

Und einige Aktive wurden neu in die Sichtungskader aufgenommen. Bei den Damen ist das Susanne Holocher, bei den Herren Daniel Sorger und bei den Senioren Alexander Paschin.

Wir gratulieren zu diesen Nominierungen und wünschen viel Erfolg in den jeweiligen Teams.

Am vergangenen Wochenende reisten Sabine und Björn Brose in das österreichische Krems, um dort beim ITSF Masters am Garlando mitzuspielen. Die Ergebnisse, die die Beiden dort ablieferten sind beeindruckend.

Björn Brose gewann das Semi-Pro Einzel und außerdem in den Doppeln Mixed und Pro-Am an der Seite seiner Frau Sabine Brose. Im Damen Doppel schaffte es unsere Nationalspielerin Sabine ebenfalls aufs Treppchen. Sie holte sich Bronze an der Seite von Petra Euler.

Herzlichen Glückwunsch zu den herausragenden Leistungen - gerade im Land der "Garlando-Meister". Super!

brosebrose

Ein erfolgreiches Turnierwochenende liegt hinter uns.

Beim ITSF Turnier in Haltern am See kamen mehr als 220 Sportler zusammen, um einen der begehrten WM-Startplätze zu ergattern.
Erfolgreich hierbei waren vor allem Susanne Käckel und Marvin Großkinsky, die sich sowohl im Einzel als auch im Doppel den Platz für Hamburg erspielten.

Das Offene Doppel gewann Björn Krutzki an der Seite von Minyoung Bai, sie setzten sich im Finale gegen Benjamin Struth und Matthias Bade durch. Platz drei belegten Menix Rasch und André Stockmanns.
Im Offenen Einzel konnte Benjamin Struth diesmal das Finale für sich entscheiden, er gewann gegen Thomas Haas, Thomas Kroll belegte Rang 3.

Gold im Damen Doppel erkämpften sich in einem spannenden Herzschlagfinale Kerrin Pairott und Susanne Käckel, vor Stephanie Schulnick und Kathrin Michaelis. Bronze ging an Bianca Wegener und Nina Schütz.
An Maura Porrmann kommt im Damen Einzel momentan keiner vorbei, erneut gewinnt sie souverän ihre Disziplin. Jessica Bechtel spielt sich auf Rang 2, gefolgt von Susanne Käckel.

Bei den Senioren gewinnen Roberto Diercks und Alexander Paschin im Doppel vor Frank Truchel mit Hans-Jakob Weitz und Kai Eggerstedt mit Jörg Simon.
Den WM Startplatz im Senioren Einzel konnte sich Volker Will sichern, der das Finale gegen Herbert Bölt gewann. Platz 3 belegte Martin Schirmer.

Im Junioren Doppel siegten Robin Schwinn und Marvin Großkinsky vor Marvin Pohl und Dominik Schmitz. 3. Platz wurden Larissa Kilian und Leonie Linke.
Marvin Großkinsky belohnte sich für seine gute Leistung mit dem weiteren Sieg im Junioren Einzel. Erneut zweiter wurde hierbei Dominik Schmitz, Marvin Pohl landete auf Rang 3.
Somit wurden 8 Startplätze für die WM 2017 in Hamburg ausgespielt, wir gratulieren ganz herzlich den Gewinnern und bedanken uns für die Ausrichtung des Turniers.
Alle qualifizierten Sportler sind hier in einer Übersicht aufgelistet.

Beim gut besuchten Challenger in Mainz, spielten 24 offene Doppel um weitere Punkte für die Rangliste.
Hierbei setzten sich Patrick Glocker und Peter Groß an die Spitze. Sie gewannen vor Patrice Mendler mit Georg Ost und Tommy Pfeiffer mit Ralf Brück.
Auch hier gratulieren wir ganz herzlich und bedanken uns für die Ausrichtung des Challengers.

Am kommenden Wochenende sind bundesweit die Landesmeisterschaften angesetzt, bei denen neben dem jeweiligen Meistertitel auch Qualifikationen für die  DM im November in Medebach ausgespielt werden. Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß und Erfolg und blicken voller Vorfreude auf unser nächstes Großevent.