Banner

Am vergangenen Wochenende fanden im Saarland die alljährlichen Deutsch-Französischen Tischfussball Tage statt. Insgesamt kamen etwa 120 Tischfussballer aus Deutschland, Frankreich, Luxembourg und Belgien, um die Sieger am Bonzini in den vier Kategorien auszuspielen.

Im beschaulichen Steinbach spielten sich im Offenen Doppel Patrick Glocker und Patrick Didion auf den starken zweiten Platz und mussten sich nur den Topsielern Yannick Correia (LUX) und Sebastien Meckes (FRA) geschlagen geben. Den dritten Platz sicherten sich Alexander Di Bello und Felix Droese.
Erfolgreichster Deutscher Spieler bei den Herren war unser Jungtalent und Nationalspieler Felix Droese, der sich auch im Offenen Einzel aufs Treppchen spielte. Er erkämpfte sich den zweiten Platz vor Giuliano Bentivoglio (BEL), hinter Sebastien Meckes (FRA).

Im Damendoppel spielte sich unsere Nationalspielerin Katja Dwenger an der Seite von Jennifer Fuchs an die Spitze. Vanessa Heisel und Jennifer Veith erkämpften sich den zweiten Platz und auf dem dritten Platz landeten Maura Porrmann und Jessica Bechtel.
Maura setzt erneut ein Ausrufezeichen mit ihrer anhaltenden starken Leistung im Einzel. Sie erkämpfte sich souverän Gold, vor Elke Heinz-Thiry und Susanne Holocher.

Gold im Senioren Doppel konnten sich die Saarländischen Brüder Claus und Josef Cornelius vor Frank Murer und Matthias Töller sichern. Bronze ging an Hans Büttner und Bert Schükerk.
Claus Cornelius setzte sich auch im Senioren Einzel an die Spitze und gewann das Finale gegen Rene Kurtz. Platz Drei sicherte sich Frank Georg.

Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten und vielen Dank an den OTC Ottweiler für die Ausrichtung des Events.

*** Der 7. September ist der letzte Tag, an dem gemeldet werden kann. ***

Vom 15. - 18. September ist das Saarland der Mittelpunkt der Tischfußballwelt.

Während im vergangenen Jahr dieses Turnier in Berlin Hauptstadtflair bot, geht es dieses Mal nach St. Wendel. Und alle Beteiligten sind sich sicher, dass die Teilnehmer sich auf ein ganz besonderes Highlight in der Geschichte dieses jährlichen Spitzenevents freuen dürfen.

Durch die Unterstützung der Stadt ist es möglich, kostenfrei neben der Turnierhalle zu campen und das Team vom Verein in St. Wendel hat alle Vorbereitungen getroffen, um ein perfekter Gastgeber zu sein.

Das Leonhart World Series 2016 wird begeistern!

Leo WS 2016

Die Konditionen für die Unterkünfte zu den Deutschen Meisterschaften 2016 liegen vor und sind im Bereich DM veröffentlicht.

Die nächsten 4 Wochen bringen noch einmal Schwung in die Ranglisten des ITSF, DTFB, STFV und NWTFV und jeder kann noch kräftig mitmischen. Es geht um Preisgelder im 5-stelligen Bereich und Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft, die Weltmeisterschaft und das Champions Battle.

Im Saarland steht die „Week of Tablesoccer“ bevor. Was genau bedeutet das?

Am 10.-11. September finden in Ottweiler die deutsch-französischen Tischfußballtage auf dem Bonzini Tisch statt. Das Turnier ist ausgeschrieben als ITSF Master Series. Diese Kategorie wird in der deutschen Rangliste mit doppelter Punktzahl und beim ITSF als dritthöchste Kategorie gewertet. Alle Details zu dem Turnier sind in der Ausschreibung zu finden.

Direkt im Anschluss geht es vom 15. – 18. September weiter mit Deutschlands hochrangigster ITSF Veranstaltung, dem Leonhart World Series Turnier in St. Wendel. Mit 2,5 - facher Wertung fließen die Punkte in die deutsche Rangliste ein und beim ITSF ist es die höchste Wertungskategorie. Bevor es am Freitag richtig losgeht mit dem Kampf um die Punkte, das Preisgeld und die Startplätze für den World Cup 2017 in Hamburg, findet am Donnerstag ein internationales Einladungsturnier statt, an dem die TOP 12 Damen und TOP 16 Herren im Einzel teilnehmen, die sich durch sehr gute sportliche Leistung qualifiziert haben. 4 Tage Tischfußball auf höchstem Niveau sind da garantiert.

Die Turniere sind nur 10 km voneinander entfernt und bieten eine Woche Tischfußball auf höchstem Niveau und die Möglichkeit, ein paar schöne Tage im Saarland mit seinem Hobby zu kombinieren. Dafür gibt es Sonderkonditionen im Center Parcs Bostalsee, einen kostenfreien Zeltplatz in St. Wendel direkt neben der Veranstaltungshalle mit allen Sanitäreinrichtungen oder Pensionen und Ferienwohnungen. Alle Infos zum ITSF World Series Turnier gibt es hier.

Ordentlich warmgespielt können dann die letzten internationalen Ranglistenpunkte auf deutschem Boden in der Saison 2016 in Haltern am See eingesammelt werden. Am 1.-2. Oktober findet die ITSF Pro Tour in NRW auf dem Leonhart Tisch statt. Neben Preisgeld und Ranglistenpunkten kommt noch ein Bonbon hinzu. Die Erstplatzierten im Einzel und Doppel aller Kategorien qualifizieren sich für den World Cup 2017 in Hamburg. Weitere Details zu dem Turnier sind in der Ausschreibung hinterlegt.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und Spaß in der finalen Phase der DTFB - Tour 2016.

Bei einer Schiedsrichterschulung im Saarland haben folgende Teilnehmer die Prüfung bestanden:

Chuchrat Compaengjan, Thomas Alt, Thomas Zimmer, Frederic Papst, Josef Cornelius, Manfred Lang, Alfred Schreiner und Lukas Philipp. Herzlichen Glückwunsch!

Da es im kommenden Jahr keine German Multitable Open geben wird, wurde nach einer Alternative gesucht, die dort für die Gewinner vorgesehenen WM-Startplätze zu vergeben.

Beim Weltranglistenturnier in Haltern am See, das am 1. und 2. Oktober ausgetragen wird, bietet sich die Möglichkeit, einen der begehrten WM-Startplätze zu gewinnen.

Ausgespielt wird jeweils ein WM-Startplatz im Einzel sowie im Doppel in allen 4 Kategorien (Damen, Herren, Junioren und Senioren). Alle Infos zu den Qualifikationsmöglichkeiten für unsere Aktiven sind im Bereich Weltmeisterschaft veröffentlicht.

Wir freuen uns, das letzte Weltranglistenturnier des Jahres 2016 in Deutschland mit dieser Chance auf insgesamt 8 WM-Startplätze aufwerten zu können.

LOGO FINAL 580

Im Jahr 2017 wird es aus organisatorischen Gründen keine German Multitable Open (GMO) geben. In welcher Form es mit diesem Turnierformat im Jahr 2018 weitergeht, ist aktuell noch offen und wird von den Verantwortlichen für den Bereich Sport im Laufe des kommenden Jahres entschieden.

Seit Juni dieses Jahres hat der DTFB einen neuen Kooperationspartner: das futureorg Institut aus Dortmund. Das auf Trends und Innovationen spezialisierte Institut wird den DTFB bei seiner Kommunikationsarbeit unterstützen.

"Wie keine andere Sportart muss der Tischfußball einen großen Spagat zwischen Gelegenheitsspiel und Leistungssport hinlegen. Das ist seine große Stärke aber auch eine Schwäche. Umso wichtiger ist ein zielführendes Kommunikationsmanagement. Wir müssen viele Menschen über die Bandbreite des Tischfußballs informieren, um noch mehr Unterstützer und Förderer zu mobilisieren.", fasst Klaus Gottesleben, Präsident des DTFB, die Ziele zusammen.

Als erste Maßnahme wurde das Online-Magazin "kickerium.de - Sport | Freizeit | Tischfußball" eingerichtet. Mit kickerium.de wird die Welt des Tischfußballs in seiner Vielfalt einem breiten Publikum vorgestellt. "Tischfußball hat mit Freizeit genauso viel zu tun wie mit Gesundheit und Leistungssport. Nicht zuletzt wird der Tischfußball in der Jugendarbeit, Flüchtlingshilfe und Seniorenbetreuung erfolgreich eingesetzt. Er verbindet, macht gute Laune und hält fit. Mit unserem Online-Magazin möchten wir genau darüber informieren."

Zur Tischfußball-Welt gehören auch ganz klar die Spieler und Vereine, Event-Agenturen und Online-Dienstleister, Blogger und Kreative, die Tag für Tag sich für den Tischfußball stark machen. Auch sie haben ihren festen Platz auf kickerium.de.

Weitere Maßnahmen werden folgen. Hierüber werden wir in Kürze auf www.kickerium.de berichten und dies natürlich auch hier vorstellen.

An diesem Wochenende kommen die Turnierspieler noch einmal voll auf ihre Kosten, bevor eine Woche später der Fokus auf dem Mannschaftssport mit dem Bundesligafinale der Damen und Herren liegt.

Es sind diverse Tischtypen im Angebot. Im saarländischen Schwalbach wird auf Bonzini gespielt, in Mainz auf Ullrich, in Darmstadt Multitable auf Tornado und Leonhart und bei den Challengern in Hamburg, Berlin, Deggendorf, Siegen und Konstanz warten Leonhart-Tische auf die Teilnehmer.

Wo die Technik mitspielt, werden die Liveergebnisse auf tifu.info präsentiert. Und aus Siegen, wo schon mehr als 70 Doppel vorangemeldet sind sowie aus Hamburg und Schwalbach wird es einen Livestream auf Kozoom geben.

Wir bedanken uns bei allen Ausrichtern sowie unseren Tischpartnern, dass sie dieses üppige Angebot ermöglichen und wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise und viel Spaß beim Ranglistenpunktesammeln.

Niclas Grote ist von seinem Amt als Coach des Herren-Nationalteams zurückgetreten.

Wir bedanken uns bei Niclas sehr herzlich für seine Zeit in dieser wichtigen Funktion. Sobald ein Nachfolger feststeht, werden wir an dieser Stelle informieren.