Banner

Auch am vergangenen Wochenende wurden trotz der hohen Temperaturen zwei Ranglistenturniere ausgerichtet. So ließen sich beim Challenger in Schmiden die Lokalmatadoren Sven Hirt und Marcel Grützner, beide in den letzten Jahren Dauergast auf dem Podium bei Turnieren in und um Stuttgart, den Sieg nicht nehmen. Sie besiegten im Finale Imke Queitsch und Katharina Wunderlich, welche damit ebenfalls eine gelungene Bundesliga-Vorbereitung geschafft haben. Platz drei erreichten Miro Zupanic und Canio Calocero. 

In Hamburg wurde das Turnier, kurzerhand in "Tropen Open" umbenannt, naturgemäß sehr gut besucht und so fanden sich am Ende 61 Doppel ein. Aus diesem starken Feld gingen schließlich Minyoung Bai und Ruben Heinrich, beide Spieler von Hannover 96, siegreich hervor. Guido Böhm und Adrian Sutaj konnten sich somit über einen hart erkämpften zweiten Platz freuen. Im kleinen Finale setzte sich das Doppel Arne Borck / Jan Sorgenfrei gegen Semin Mensah und Jan Poliwoda durch. 

Beim wöchentlichen Classic-Challenger in HH gewannen zum wiederholten Male Quoc Ngyuen und Joschka Wagner, womit in die von Hamburgern dominierte Classic-Rangliste weiter Bewegung reinkommt. Im Speedball setzten sich dieses Mal Tim Wedemann und Mattes Bürk durch. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok