Banner

{multithumb}{multithumb blog_mode=thumb}DTFB - Deutscher Tischfußballbund e.V.
LÄNDERPOKAL 2008
Vorwort | Zeitplan | Spielort/Unterkunft | Die TeilnehmerInnen | Partner | Turnierablauf |  Ergebnisse
Vorwort

world_cup_2006_-_susi_k.jpg Erstmals in der Geschichte des Deutschen Tischfußballsports wird Ende Februar 2008 der Länderpokal ausgespielt.
Dabei gehen die besten Spieler(innen) der Mitgliedsverbände an den Start, um den Titel für ihr Bundesland zu sichern.

Der DTFB freut sich, durch die Austragung des Länderpokals 2008 im Bundesleistungszentrum in Hannover der Veranstaltung einen würdigen Rahmen verleihen zu können.

Der DTFB-Vorstand bedankt sich bei allen Partnern für ihre Unterstützung und freut sich auf spannende Wettkämpfe und eine dem Mannschaftssport eigene Atmosphäre in Hannover.

Im Namen des Vorstands
Klaus Gottesleben
(Präsident DTFB e.V.)

Vorwort | Zeitplan | Spielort/Unterkunft | Die TeilnehmerInnen | Partner | Turnierablauf |  Ergebnisse
Zeitplan

Samstag, 23. Februar 2008
bis 12.00 Uhr Anreise der Spieler zum Bundesleistungszentrum
12.00 Uhr Warm Up
13.00 Uhr Eröffnungsfeier
14.00 Uhr 1. Vorrundenbegegnung
17.00 Uhr 2. Vorrundenbegegnung
20.00 Uhr 3. Vorrundenbegegnung
Sonntag, 24. Februar 2008
10.00 Uhr Viertelfinale
13.00 Uhr Halbfinale
16.00 Uhr Finale und Spiel um Platz 3
19.00 Uhr gemeinsame Siegerehrung

Vorwort | Zeitplan | Spielort/Unterkunft | Die TeilnehmerInnen | Partner | Turnierablauf |  Ergebnisse
Spielort/Unterkunft
logo_blz.gif
Der Länderpokal wird im Bundesleistungszentrum in Hannover ausgespielt.

Das BLZ bietet mit seinen Räumlichkeiten und den darin enthaltenen technischen Gegebenheiten die ideale Voraussetzung für herausragenden Tischfußballsport.

Alle Informationen zum BLZ gibt es unter folgender Internetadresse: https://www.tischfussball-blz.de/


Für die Buchung der Unterkunft sind die jeweiligen Landesverbände selbst zuständig. Der Verband Niedersachsen hat mit in der Nähe liegenden Hotels günstige Sonderkonditionen vereinbart, die von den Teilnehmern genutzt werden können.

Infos dazu können bei dem Vorsitzenden des NTFV, Frank Dörrie, angefragt werden.
logo_ntfv.gif
Vorwort | Zeitplan | Spielort/Unterkunft | Die TeilnehmerInnen | Partner | Turnierablauf |  Ergebnisse
Teilnehmer

{multithumb blog_mode=popup caption_pos=below}{multithumb blog_mode=thumb}
{multithumb blog_mode=popup caption_pos=below}{multithumb blog_mode=thumb}


Vorrundengruppen:

Gruppe A:

1. Niedersachsen (NTFV)
2. Saarland (STFV)
3. Berlin (TFVB)
4. Rheinland-Pfalz (RPTFV)

Gruppe B:

1. Hamburg (TFVHH)
2. Hessen (TFVH)
3. Bremen (BRTFV)T
4. Bayern (BTFV)

Ein Team besteht aus 8 Personen (6 Herren, 2 Damen).
Zusätzlich kann jeder Verband jeweils einen Herrn und eine Dame als ErsatzspielerIn melden. Die ErsatzspielerInnen sind gleichberechtigt und können beliebig eingesetzt werden.

Spieltische:

Bayern - Leonhart
Berlin - Tecball
Bremen - Tornado
Hamburg - Tecball
Hessen - Tornado
Niedersachsen - Bonzini
Rheinland-Pfalz - Tecball
Saarland - Bonzini

Aufstellungen:

download_pdf.gif

Vorwort | Zeitplan | Spielort/Unterkunft | Die TeilnehmerInnen | Partner | Turnierablauf |  Ergebnisse
Partner des Länderpokals

Der DTFB bedankt sich herzlich bei folgenden Partner für ihre Unterstützung, ohne die solch eine Veranstaltung in dieser Form nicht möglich wäre:





Vorwort | Zeitplan | Spielort/Unterkunft | Die TeilnehmerInnen | Partner | Turnierablauf |  Ergebnisse
Turnierablauf

In der Vorrunde werden die Teams in 2 Gruppen eingeteilt. Innerhalb dieser Gruppen spielt Jeder gegen Jeden.
Nach der Vorrunde geht es im KO-System mit Viertelfinale, Halbfinale und Finale weiter.

Jeder Verband bestimmt einen Heimtisch. Als Tischmodelle zugelassen sind alle ITSF-Tische.

Alle Details sowie die Spielpläne gehen den Landesverbänden nach Abgabe der Meldung zu.

Gespielt wird nach den weltweit gültigen Tischfußballregeln.

Spielplan der Vorrundenspiele:

1. Runde:

Gruppe A: Niedersachsen - Saarland
Gruppe A: Berlin - Rheinland-Pfalz
Gruppe B: Hamburg - Hessen
Gruppe B: Bremen - Bayern

2. Runde:
Gruppe A: Niedersachsen - Berlin
Gruppe A: Saarland - Rheinland-Pfalz
Gruppe B: Hamburg - Bremen
Gruppe B: Hessen - Bayern

3. Runde:
Gruppe A: Niedersachsen - Rheinland-Pfalz
Gruppe A: Berlin - Saarland
Gruppe B: Hamburg - Bayern
Gruppe B: Bremen - Hessen

Viertelfinale:
Spiel 1:  1. Gruppe A - 4. Gruppe B
Spiel 2:  3. Gruppe A - 2. Gruppe B
Spiel 3:  2. Gruppe A - 3. Gruppe B
Spiel 4:  4. Gruppe A - 1. Gruppe B

Halbfinale:
Spiel 1:  Sieger Viertelfinale Spiel 1 - Sieger Viertelfinale Spiel 2
Spiel 2:  Sieger Viertelfinale Spiel 3 - Sieger Viertelfinale Spiel 4

Platz 3:
Verlierer Halbfinale Spiel 1 - Verlierer Halbfinale Spiel 2

Finale:
Gewinner Halbfinale Spiel 1 - Gewinner Halbfinale Spiel 2

Vorwort | Zeitplan | Spielort/Unterkunft | Die TeilnehmerInnen | Partner | Turnierablauf |  Ergebnisse
Ergebnisse

{multithumb blog_mode=popup caption_pos=below thumb_width=300 thumb_height=200}{multithumb blog_mode=thumb}1. Platz: NTFV (Niedersachsen)
(Erik Quakulinsky, Ruben Heinrich, Tim Ludwig, Ingo Aufderheide, Johannes Wahle,
 Knuth Strecker, Kay Dzikonski, Jana Dänekas, Jennifer Jäger, Stephanie Sieber)

2. Platz: RPTFV (Rheinland-Pfalz)
(Uli Stöpel, Frank Frießem, Markus Klug, Peter Müller, Christian Szüle,
 Peter Vogele, Katrin Matsushita, Ina Otto)
 
3. Platz: TFVH (Hessen)
(Mario Hartig, Jamal Allalou, Bernd Diel, Sascha Empter, Jan Pietsch,
 Christopher Marks, Stefan Hartmann, Susanne Brückner, Nadine Gröschl, Sabine Goldbach)

4. Platz: BTFV (Bayern)
(Heiko Gralla, Heinz Kießling, Andreas Werner, Silvio Müller, Johannes Müller,
 Maximilian Stieglbauer, Niko Voigt, Asimenia Kiroglou, Sabine Steinlechner)

5. Platz: TFVB (Berlin), BRTFV (Bremen), TFVHH (Hamburg), STFV (Saarland)

















































Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok