Banner

Die Hannoverkicker waren am 3. Februar Veranstalter des 1. Offenen Niedersächsischen Ranglistenturniers 2008, das als DTFB-Challenger der Kategorie B eingestuft war. Der große Andrang veranlasste die Turnierleitung, statt der ursprünglichen Begrenzung von 48 Doppeln am Turniertag auf 64 Doppel zu erhöhen. Nach einer Vorrunde mit allen Teams nach dem Schweizer System spielten die besten 16 Teams den Turniersieger auf den acht von der Firma Tecball gestellten Turniertischen aus.

Im Jugendzentrum Bad Ems steht jeden Freitag Tischfußballtraining für den Nachwuchs auf dem Programm. Mattias Erlei, Jugendwart des DTFB, fördert vor Ort mit Trainingsmaßnahmen die Begeisterung der Jugendlichen für unseren Sport. Regelmäßige Turniere runden das Programm ab.
Mehr Infos dazu gibt es unter diesem Link (Bericht der Rhein-Lahn-Zeitung vom 23.01. in PDF-Format).
FrauensportDer 26. Januar 2008 geht als Premierendatum in die Geschichte des Deutschen Tischfußballsports ein. Erstmals fand ein separates Damen-Ranglistenturnier (Challenger B) des DTFB statt. Insgesamt 26 Spielerinnen aus 5 Landesverbänden (Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen und Niedersachsen) fanden den Weg in den Elchkeller nach Hannover, wo auf 7 Tecball-Tischen gespielt wurde.
Im Einzel setzte sich DTFB-Frauenwart und WM-Teilnehmerin Jana Dänekas (Niedersachsen) gegen die Berliner Spitzenspielerin Petra Andres durch.

Am 4. und 5. Oktober steigt in der Hauptstadt das Finale der 1. Tischfußball-Bundesliga. Austragungsort ist die Universal Hall, die den passenden Rahmen für dieses sportliche Highlight liefern wird.
Dem Bayerischen Tischfußballverband, BTFV, ist es gelungen, für sein Länderpokalteam eine der erfolgreichsten Tischfußballspielerinnen aller Zeiten, Asimenia Kiroglou, zu einem Comeback zu bewegen. In Verbindung mit der amtierenden Deutschen Meisterin im Doppel, Sabine Steinlechner, sieht das nach einem großen Trumpf für Bayern aus.
Die Leonhart Betriebs GmbH, Tischpartner des DTFB, hat neue Gummipuffer entwickelt.
Diese Puffer ermöglichen den Verzicht der Nylongleitscheibe und der Metallscheibe an den Stangen. Dieses wird durch eine Integrierung der Ringe in den Puffer erreicht, wodurch gleichzeitig der Verschleiß verringert wird und die störenden Nebengeräusche der Ringe entfallen.
Gegen Deutschlands Spitzenspieler und aktuelle Nummer 4 der Weltrangliste, Jamal Allalou, hat die Disziplinarkommission des Weltverbandes ein Disziplinarverfahren wegen ungebührlichen Benehmens gegenüber einem Schiedsrichter eingeleitet. Die Verhandlung ist für den 16. Februar in Luxemburg geplant. Der DTFB wird einen Vertreter zu der Sitzung entsenden, der Jamal Allalou bei der Verhandlung unterstützen wird.
Die drei maximal möglichen Weltranglistenturniere des Jahres 2008, die dem DTFB als regulärem Mitglied des ITSF zur Ausrichtung übertragen werden können, wurden in den vergangenen Tagen fixiert.
Neben dem ITSF-Masters auf Tecball am 26./27. April in Ottweiler/Saarland, finden zwei ITSF-Pro-Turniere in Passau/Bayern und Großwallstadt/Hessen auf Leonhart statt. Die Termine für diese beiden Events sind der 19./20. April sowie der 30./31. August.
Der DTFB bedankt sich bei den drei ausrichtenden Landesverbänden für ihr Engagement und wünscht für die Turnierveranstaltung auf unseren Partnertischen viel Erfolg.
Mit Ausnahme von Bayern haben alle Verbände ihre Teams für den Länderpokal fristgerecht gemeldet. Eine Übersicht über die hochkarätige Besetzung der Auswahlmannschaften findet sich in folgendem PDF-DokumentLänderpokalteams.
Bei ITSF-Masters auf Bonzini am vergangenen Wochenende in Evry (Frankreich) erreichte Tim Ludwig das Halbfinale, wo Weltmeister Collignon Endstation war. Doppelpartner Ruben Heinrich kam im Feld der 213 Einzelteilnehmer auf Platz 17.
Im Doppel belegten die beiden Deutschen Nationalspieler unter den 134 startenden Teams einen sehr guten 5. Rang.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok