Banner

Das ITSF Regelwerk wird aktuell überarbeitet. Der aktuelle Stand ist:

- In den kommenden Tagen wird vom ITSF das überarbeitete Regelwerk mit der Bezeichnung SMR (Standard Matchplay Rules) ohne Regeländerungen in seiner ersten Version in englischer Sprache veröffentlicht.

- Die vorliegende Version befindet sich in Übersetzung, so dass in absehbarer Zeit eine deutsche Fassung verfügbar sein wird.

- Bis Ende März sollen die vorgesehenen Regeländerungen kommuniziert und in eine neue Version der SMR eingearbeitet werden.

- Der World Cup im Juli wird noch mit dem Stand ohne Änderungen gespielt.

- Umgehend nach dem World Cup tritt die neue Version inkl. der Änderungen in Kraft.

Bild könnte enthalten: Text

 WIR SUCHEN DICH ! 

Zur Gründung eines "Kompetenzteam Sport" suchen wir motivierte Mitglieder, die Interesse daran haben gemeinsam an der Entwicklung unseres Sports zu arbeiten.

Bereich:
Alle den Sport betreffenden Themen, z.B.:
➡️ Qualifikationskriterien
➡️ Ranglistenwertung
➡️ Vereinheitlichung
➡️ etc. pp.

Voraussetzungen: 
➡️ Motivation
➡️ Teamfähigkeit
➡️ Aufgeschlossenheit
➡️ Zuverlässigkeit
➡️ Integrität
➡️ Sportliches Interesse

Aufgaben:
➡️ Erarbeitung von neuen Ideen
➡️ Ausarbeitung von Ideen zu Konzepten
➡️Verabschieden von fertigen Konzepten
➡️Erarbeitete Kompetenzen in den eigenen Verband tragen

 Jetzt Kontakt aufnehmen:
Solltest du dich hier wiedererkennen und ernsthaftes Interesse daran haben, gemeinsam mit anderen an den sportlich relevanten Themen unseres Verbands zu arbeiten und unseren Sport somit voran zu bringen und zu verbessern, dann melde dich mit einer formlosen Bewerbung bei:
📧 Lilly Andres

Da ein Platz in der Damen-Bundesliga durch eine Absage frei wurde, steigen alle vier zur Aufstiegsrunde gemeldeten Teams in die 2. Damen-Bundesliga auf. Die Aufstiegsrunde zur Damen-Bundesliga kann damit entfallen.

Wir gratulieren den Teams aus Rostock, Braunschweig, Köln und Koblenz zum Aufstieg in die 2. Damen-Bundesliga.

Die Auslosung der Turnierbäume für die Aufstiegsrunden der Damen, Herren und Senioren am kommenden Wochenende ist erfolgt.
Die Turnierbäume können auf der TIFU-Seite eingesehen werden. Auf der DTFB-Webseite sind in den jeweiligen Bereichen die ersten KO-Begegnungen mit den Anfangszeiten erfasst.

Bei den Herren haben die Teams aus Münster, Hamburg, Sindelfingen, Ottweiler und Berlin ein Freilos gezogen und damit ihren ersten Einsatz am 5. Januar um 13.30 Uhr. Bei den Damen dürfen sich Braunschweig, Rostock und Köln über ein Freilos in der 1. Runde freuen und haben damit ihre erste Begegnung am 6. Januar um 11.30 Uhr. Dies gilt auch für die Hamburg Privateers, die bei den Senioren das einzige Freilos haben.

Der aktuelle Stand der Voranmeldung aller qualifizierten Aktiven zu den deutschen Tischfußballmeisterschaften 2019 ist unter diesem Link einsehbar. Änderungen sind über den jeweils zuständigen Landesverband, der für die Meldung seiner Aktiven zuständig ist, möglich.

Die Anmeldung für das Mixed erfolgt durch die Teilnehmer am 19. Januar vor Ort bei der Turnierleitung bis spätestens 13:00 Uhr.

Am 19. und 20. Januar 2019 werden zum zweiten Mal nach 2005 in Hamburg die offiziellen deutschen Meisterinnen und Meister im Tischfußballsport ermittelt. Die Anmeldelisten aus allen Landesverbänden mit den qualifizierten Aktiven liegen vor und damit steht fest, dass es eine DM mit vielen neuen Bestmarken geben wird.

Bei den Damen kämpfen 112 Teilnehmerinnen um den Titel im Einzel. Besonders beeindruckend ist die Steigerung im Juniorenbereich. Hier trägt die Arbeit der Deutschen Tischfußballjugend (DTFJ) Früchte. Insgesamt 78 JuniorInnen (Vorjahr: 36) sind angemeldet und starten in den Altersklassen U19 und U16. Da sich unter den Meldungen viele Mädchen befinden, wird auf Wunsch der Jugendverantwortlichen erstmals ein Juniorinnen-Einzel angeboten.

Die DM-Ausschreibung inkl. der Vorrundenplanung ist aktualisiert und im Bereich Deutsche Meisterschaft zu finden. Sobald das Organisationsteam die Voranmeldungen erfasst hat, wird eine Übersicht mit allen Teilnehmern veröffentlicht.

Der Einsatz von TST-Adaptern entfällt ab dem Jahr 2019 bei allen DTFB-Veranstaltungen. Auch bei den Bundesligen werden die Leonhart- und Ullrich-Tische mit den Originalgriffen bestückt sein. Die Bonzini-Tische werden ohne Griffe aufgebaut, so dass die Teams/Aktiven die freie Wahl haben, mit welchen Griffen sie den Tisch bestücken.

Die ab 2019 gültige Regelung zu Wechselgriffen ist in diesem Dokument (PDF-Format) beschrieben.

Road to Murcia

Am 2. und 3. Februar richtet der Rheinland-Pfälzische Tischfußballverband (RPTFV) in Andernach das erste Highlight im Turnierkalender des Jahres 2019 aus. Bei diesem ITSF Masters werden nicht nur wertvolle Punkte für die Ranglisten des ITSF und des DTFB vergeben. Zusätzlich werden noch reichlich Startplätze für die kommenden Weltmeisterschaften, die im Juli 2019 im spanischen Murcia ausgetragen werden, ausgespielt.

Möglich gemacht hat dies eine Änderung der Vergaberichtlinien für die WM-Startplätze durch den ITSF. Ausgespielt werden Startplätze im Einzel, Doppel und Rollerball Doppel in allen Kategorien sowie im Mixed. Wir freuen uns auf spannende Duelle um diese überaus begehrten Startplätze für die prestigeträchtigste Veranstaltung im Tischfußballsport. 

Alle Informationen zu diesem ITSF Masters sind auf der DTFB-Webseite im Bereich Weltmeisterschaften veröffentlicht.

Wir empfehlen, die Möglichkeit der Voranmeldung zu nutzen, da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist.

Die Bundesliga-Relegation am 05. und 06. Januar 2019 wird in allen Kategorien im Doppel-KO-Format ausgetragen. Diese Entscheidung ist vor allem dem engen Zeitrahmen der Veranstaltung geschuldet. Hier ist es leider nicht möglich eine Vorrunde mit hinreichender Rundenanzahl zu spielen, so dass die Aussagekraft der Vorrunde in der Vergangenheit eingeschränkt war. Wir erhoffen uns von diesem Schritt eine deutliche Verbesserung und einen faireren Wettbewerb.

Wir freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb auf höchstem Niveau.

Die Übersicht über alle SpielerInnen, die sich als TitelverteidigerIn, NationalspielerIn oder über die relevanten Ranglisten (ITSF und DTFB) qualifiziert haben, ist erstellt und unter diesem Link (PDF-Format) einsehbar.

Auch für die Aktiven in dieser Liste gilt, dass alle TeilnehmerInnen nur von ihrem Landesverband gemeldet werden. Die Zuständigen in den Landesverbänden sind informiert und kümmern sich um die Anmeldung bis zum Meldeschluss am 21. Dezember.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok