Banner

Hiermit möchten wir über die neuen Teilnahmeregelungen für Junior*innen informieren, die ab sofort gültig sind, sowie die damit verbundenen Auswirkungen auf die kommenden Deutsche Meisterschaften und deren Qualifikation.
 
Mit der Einführung der Junioren-Ranglisten nach Alterskategorien am Anfang des Jahres, haben wir nun die Teilnahmeregelungen für alle Angebote und Wettbewerbe weitestgehend vereinheitlicht und hoffen vor allem, dass so unsere Junioren weitere Motivation durch diese Strukturen in ihrer sportlichen Laufbahn erleben. Mit der Einführung von Alterskategorien soll unseren jüngsten die Möglichkeit gegeben werden, altersgerechte Erfolgserlebnisse feiern zu dürfen. 
 
Im Dokumente-Bereich der DTFB Seite sind veröffentlicht:
  • Die allgemeinen Teinahmeregelungen für Junior*innen bei Wettbewerben mit einer Info zu den Alterskategorien und den Ranglisten.
  • Eine Erläuterung zu den Junioren-Disziplinen bei der Deutschen Meisterschaft mit aktualisierten Qualifikationsregelungen und angepasster WM-Qualifikation.
    Hier erläutern wir auch, was das für die Landesverbände und ggf. die Landesmeisterschaft bedeutet.
Für Fragen und Anmerkungen stehen Sara Rezmann und Jan Dreyling-Eschweiler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zu Verfügung.

Die Tage bis zum World Series Turnier auf Leonhart (13.-16.9. in St. Wendel) sind gezählt und die letzten Vorbereitungen bei Spielern wie Ausrichtern laufen - dazu gehören natürlich auch einige Turniere, die traditionell vor großen Turnieren immer gut besucht sind. So werden am kommenden Wochenende in Hamburg und Berlin OD-Challenger stattfinden, wobei in der Hauptstadt am Sonntag noch ein Einzel stattfinden wird. In Ottweiler steigen die 9. Deutsch-Französischen Tischfußballtage, ein Turnier der ITSF Master Series. Die sowohl Samstag als auch Sonntag stattfindenden Disziplinen werden traditionell auf Bonzini ausgerichtet, es stehen 16 Tische bereit. Viel Erfolg an alle Ausrichter und Aktive. 

In Pirmasens gab es am vergangenen Wochenende einen Doppel-Erfolg von Peter Groß. Der Coach der Junioren-Nationalmannschaft setzte sich im Doppel an der Seite von Christoph Rubel durch, während Steven Müller / Dennis Pontius auf den zweiten Platz kamen. Platz drei ging an Lukas Übelacker und Tommy Pfeiffer. Im Einzel konnte sich Peter Groß gege Philipp Lukas im Finale durchsetzen, während Simon Mai das kleine Finale gewann.

Beim Challenger in Schmiden konnten Marcel Grützner und Dimitrij Zavt ihre Serien zu drei bzw. zwei gewonnenen DTFB-Turnieren ausbauen. Sie setzten sich im Endspiel gegen Sven Hirt und Luan Münchberg durch; Markus Ludwig und Holger Bitterberg erreichten den dritten Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle siegreichen Akteure!

Logo DM 200Die deutschen Tischfußballmeisterschaften ziehen um - zeitlich und räumlich.

Die nächste DM wird am 19. und 20. Januar 2019 in der Eventlocation Terminal Tango am Hamburger Flughafen ausgetragen werden.

Gespielt wird auf mindestens 120 Tischen aus dem Hause Leonhart.  

Die Ausschreibung, die alle erforderlichen Informationen sowie den detaillierten Zeitplan enthält, ist im Bereich Deutsche Meisterschaft veröffentlicht. Dort sind auch die aktuellen Qualifikationskriterien zu finden. 

Zu beachten ist, dass für die Festlegung der qualifizierten Spielerinnen und Spieler die Ranglistenstände vom 12. Dezember 2018 zählen. Überarbeitete Regelungen gelten für den Juniorenbereich, da es dort erstmals eine eigene U16-Kategorie geben wird.

Der DTFB freut sich gemeinsam mit dem TFVHH sowie unseren Partner Silpion und Leonhart auf eine spektakuläre nationale Meisterschaft im kommenden Januar in Hamburg.

Am kommenden Wochende findet in Fellbach-Schmiden ein Challenger statt. Es wird auf Leonhart gespielt werden und sowohl Damen als auch Offenes Doppel wird angeboten. Dazu kommt es zum 10. DTFB Challenger der Wasgau Shooters Pirmasens, wobei hier auf Ullrich Tournament, Ullrich Beast und Leonhart zurückgegriffen wird und Samstag das OD sowie Sonntag ein OE stattfindet. Viel Erfolg an alle Ausrichter und Aktive. 

Die Stadtmeisterschaften in Düsseldorf am letzten Wochenende waren wieder einmal sehr gut besucht und allein die 83 Meldungen im OD konnten sich sehen lassen. Nachdem in der Vorschau auf das Turnier schon einige Favoriten benannt wurden, kam natürlich alles anders bei den Herren -  im Finale standen zwei Teams, die wohl so keiner auf der Rechnung hatte und auch schon die Besetzung der Halbfinals hat wahrscheinlich so niemand kommen sehen. Am Ende durchsetzen konnten sich Richard Günther und Joschka Wagner vor Refik Yücel / Reza Sarafrazi, die im Viertelfinale noch die Topfavoriten Benjamin Struth / Marc Stoffel besiegt hatten. Dennis Gawenat und Patrik Kamczyk wurden Dritter.

Im Damen Doppel war zumindest das Finale ohne Überraschungen: mit Jessica Bechtel / Nina Schütz und Thuy-Van Truong / Christiane Nowack teilten sich zwei eingespielte Doppel die Favoritenrolle, wobei diese Begegnung während der Saison schon mehrfach vorgekommen ist. Dadurch hatte das Finale seine eigene Spannung und der Ausgang war von Vornherein ungewiss. Letztlich gewannen Truong / Nowack das Endspiel und holten sich somit den Titel. Im kleinen Finale siegten Sandra Hinze und Jeannine Rohrberg.

Bei den Senioren scheint es derzeit auf dem Weg zu einem Titel nur über Dirk Droese zu gehen, bereits zum dritten Mal in dieser Saison siegte er im Senioren Doppel. Zusammen mit Partner Volker Will holte er sich Platz eins, auf den Plätzen zwei und drei landeten Michael Friedrich / Klaus Daunicht sowie Horst Meisters / Matthias Töller.

Auch in Rostock wurde zum Challenger geladen und dass es in dieser Saison wohl zum Trend geworden ist, sowohl Einzel als auch Doppel zu gewinnen, dachte sich wohl auch Jakob Kotlowski. Also siegte er mit Partner Heiko Trost souverän gegen die Finalgegner Loredana Pinna und Marco Last, während sich Ariane Doer / Björn Brauer über den dritten Platz freuen konnten. Im Endspiel des Einzels gewann Jakob Kotlowski dann gegen Martin Osterloh, im kleinen Finale setzte sich Etienne Doer durch. 

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger! 

Die DTFB-Ranglistenturnierordnung wurde aktualisiert. Die neue Version ist im Bereich Dokumente veröffentlicht. Änderungen sind gelb markiert. Diese Version ist ab sofort gültig.

Bei der 4. Düsseldorfer Stadtmeisterschaft mit 20 Tischen, bereits mehr als 100 Voranmeldungen im Doppel und mehreren Kategorien werden starke Spieler erwartet. Es wird interessant zu beobachten sein, ob bzw. welche der deutschen Spitzenspieler sich ins Finale kämpfen können und wer das bei den letzten internationalen Turnieren so erfolgreiche starke Doppel Raoul Chamuleau / Thijs van Schijndel stoppen kann. Einfacher ist es bei den Damen, wo Nina Schütz und Jessica Bechtel die klare Favoritenrolle innehaben; aber auch Thuy-Van Truong / Christiane Nowack rechnen sich sicherlich Chancen auf den Sieg aus.  

Auch in Rostock werden am kommenden Wochenende Punkte vergeben werden. Die auf Leonhart ausgerichteten Turniere finden am Samstag (Doppel) und Sonntag (Einzel) statt. Allen Ausrichtern und Sportlern viel Erfolg!

Am letzten Wochenende wurden zwei Challenger ausgerichtet. So kam es beim Turnier in Andernach zum Finale zwischen Jeremy Moeller / Dirk Mattesen und Justin Schmidt-Duarte und Heinrich Schmidt, wobei Erstere gewannen. Im kleinen Finale holten sich die neue DTFJ-Vorsitzende Sara Rezmann und Partner Nils Ostwald den dritten Platz. 

In Darmstadt wurde der Wettbewerbauf Tornado ausgerichtet, am Ende konnten sich Lars Thomsen und Sven Jakobi durchsetzen. Philipp Lukas und Dominik Moll mussten sich im Finale geschlagen geben, während sich das Doppel Ingo Trabert / Lukas Zahn über Platz drei freuen konnte. Im Einzel setzte sich dieses Mal Philipp Lukas im Finale durch, Gegner und am Ende auf einem guten Platz war Nico Dascher. Lars Schwolow siegte im kleinen Finale.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok